Nachrüstung Sicherheitseinrichtung bei elektromotorisch verstellbaren Liegen

August 2004

Aufgrund eines tragischen Unglücksfalles (Fall-Nr. 0785/03)  hat das BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte) neue Anforderungen an elektromotorisch verstellbare Liegen gestellt.
Bei diesem tragischen Ereignis war kein DEWERT-Produkt beteiligt, sowie kein Verstellgerät, das mit dem von uns eingesetzten Hanning-Motor identisch ist.

Die gültige Norm DIN EN 60601-1 sieht vor, dass alle elektromotorisch verstellbaren Liegen (aller Hersteller) mit einer Sicherheitsausrüstung versehen sein müssen.
Diese Sicherheitseinrichtung soll ein Verriegeln des Motors ermöglichen, der somit ungewollt oder unbeabsichtigt nicht aktiviert werden kann.

Diese Norm ist gültig für alle Hersteller in ganz Europa

Art-Nr. 1996 Sperrbox für Liegen anderer Hersteller
Art-Nr. 1996 Sperrbox für Liegen anderer Hersteller
Art-Nr. 1990 Sperrbox für Dewert-Liegen
Art-Nr. 1990 Sperrbox für Dewert-Liegen

Alle im Verkehr befindliche Liegen müssen nach Vorgabe des BfArM unbedingt nachgerüstet werden.

Gefahr:  bei Produkten ohne diese Sicherheitseinrichtung kann es durch ungewolltes/ unbeabsichtigtes Aktivieren des Elektromotors zu Personengefährdungen kommen.
Dieses bedeutet, dass eine Liege nicht in unbeaufsichtigten Zustand, zugänglich für Dritte, gelassen werden darf. Durch Aktivierung des Motors (ob gewollt oder versehentlich) durch Unbefugte kann es zu Verletzungen kommen.
Daher ist bei Verlassen des Raumes durch den Anwender der Netzstecker zu ziehen und die Liege schnellstmöglich nachzurüsten!

Nachrüstung

Eine Nachrüstung kann ohne großen Aufwand in Eigenregie nach Einweisung/Vorgabe erfolgen, da keinerlei Eingriff in die Elektrik der Liege vorgenommen werden muß.
Es muß lediglich das vorhandene Netzkabel durch ein anderes mit einer integrierten Sperrbox getauscht werden. Des Weiteren ist die Sperrbox mit einer Halterung am Untergestell der Liege zu befestigen.
Die Nachrüstsätze sind kostenpflichtig.

Die Verriegelung wird durch einen Magnet-Schlüssel vorgenommen. Durch Abziehen von der Sperrbox wird die Stromzufuhr zu dem Motoren/den Motoren unterbrochen.

Art-Nr. 1995 Sicherheitseinrichtung
Art-Nr. 1995 Sicherheitseinrichtung

Neubestellung

Bei Neubestellungen von elektromotorisch verstellbaren Liegen
kann zwischen 2 Systemen ausgewählt werden:

1.) Art-Nr. 1993 Sperrbox für Dewert-Liegen

Funktion siehe auch Art-Nr. 1990 Sperrbox für Dewert-Liegen

2.) Art-Nr. 1995 Sicherheitseinrichtung

Die Sicherheitseinrichtung besteht aus einem abschließbaren Taster mit Not-Halt-Funktion.
Dieser unterbricht den zur Aktivierung des Motors notwendigen Luftdruck-Impuls und der Motor kann jederzeit gestoppt werden (Not-Halt-Funktion).
Ist der Taster verriegelt, so kann er nur durch einen Schlüssel wieder entriegelt werden (Verschließfunktion, nur durch Befugte zu entriegeln).

Diese Taster ist leicht erreichbar direkt unterhalb des Liegenpolsters angebracht.

Über die von uns entwickelte Sicherheitseinrichtung haben wir von einer unabhängigen, neutralen Stelle (RW-TÜV in Essen) ein Gutachten erstellen lassen, das von der für uns zuständigen Bezirksregierung in Detmold anerkannt worden ist.

Diese neue Sicherheitseinrichtung beeinhaltet:

- Not-Halt-Funktion, während des Motorlaufes
- schnelle optische Erkennung durch auffälligen roten Taster
- leichte Erreichbarkeit durch Positionierung unterhalb der Polsterfläche